Kann ich als Werkstudent arbeiten?

Sie können unter der 475-Stunden-Regelung arbeiten, wenn Sie:

  • Student sind;
  • alt genug sind;
  • nicht arbeiten, wenn Sie eine Ausbildung oder andere Schulaktivitäten besuchen.

Sind Sie Student?

Zur Berechnung der Sozialbeiträge sind Sie Student, wenn:

  • Sie sich in einem anerkannten Studiengang des mittleren, höheren oder universitären Unterrichts befinden;
  • Studieren Ihre Haupttätigkeit ist und eventuelle Arbeit nebensächlich ist. Beispiel: Ein Arbeitnehmer, der nach seiner Arbeitszeit noch für einen Bachelor studiert, ist kein Student.

Sie sind kein Student, wenn:

  • Sie bei einem Arbeitgeber einen Vertrag für mindestens 12 Monate haben. Nach diesen 12 Monaten können Sie bei diesem Arbeitgeber keinen Studentenjob mehr annehmen. Sie und Ihr Arbeitgeber zahlen dann ohnehin die normalen Sozialbeiträge. Bei einem anderen Arbeitgeber können Sie aber noch als Werkstudent arbeiten.
  • Sie eine Abendschule oder eine andere Form von Unterricht mit beschränktem Lehrplan besuchen. Auch dann können Sie keinen Studentenjob mehr annehmen.

Es ist nicht immer ganz einfach, festzustellen, ob Studieren Ihre Haupttätigkeit ist. Sie wissen nicht genau, welchen Status Sie haben? Kontaktieren Sie dann die Aufsicht über die Sozialgesetze (auf Französisch)(neues fenster) der FÖD Beschäftigung.

Sind Sie alt genug?

Sie müssen ein bestimmtes Alter erreicht haben, um als Werkstudent arbeiten zu können.
Als Werkstudent können Sie arbeiten, sobald Sie:

  • 16 Jahre alt sind;
  • 15 Jahre sind und die beiden ersten Jahre des Sekundarunterrichts abgeschlossen haben.

Besuchen Sie die Schule teilzeitlich?

Wenn Sie teilzeitlich zur Schule gehen, können Sie nur als Werkstudent arbeiten, wenn Sie:

  • einen Studentenvertrag mit einem anderen Arbeitgeber schließen als demjenigen, bei dem Sie Ihre praktische Ausbildung am Arbeitsplatz durchlaufen;
  • mit dem Arbeitgeber, bei dem Sie das Praktikum in den Sommerferien absolviert haben, einen Studentenvertrag abschließen (während des Zeitraums, in dem der Praktikumsvertrag nicht gilt);
  • den Studentenjob außerhalb der Stunden ausüben, in denen von Ihnen erwartet wird, dass Sie die theoretische oder praktische Ausbildung absolvieren;
  • kein Arbeitslosengeld und keine Eingliederungsentschädigung erhalten.