Ich arbeite im Hotel- und Gaststättengewerbe (Horeca). Kann ich meine 475 Arbeitsstunden mit meinen 50 Arbeitstagen im Horeca-Sektor kombinieren?

Wenn Sie Gelegenheitsarbeit im Hotel- und Gaststättengewerbe ausführen, können Sie 50 Tage lang mit einem Sozialversicherungsvorteil arbeiten. Während dieser 50 Tage werden die Sozialversicherungsbeiträge nicht anhand Ihres tatsächlichen Lohnes berechnet, sondern anhand eines fiktiven niedrigen Festlohns („Pauschallohn“). Die Onlineanwendung Horeca@work(neues fenster) zeigt, wie viele Tage noch verbleiben.
Gelegenheitsarbeit bedeutet, dass Sie mit Ihrem Arbeitgeber einen Vertrag über höchstens zwei aufeinander folgende Tage schließen.

Student im Hotel- und Gaststättengewerbe

Wenn Sie als Student im Hotel- und Gaststättengewerbe zu arbeiten beginnen, können Sie (in Absprache mit Ihrem Arbeitgeber) wählen, welches System mit Sozialversicherungsvorteil Sie anwenden wollen: die 50 Tage für Gelegenheitsarbeit oder Ihre 475 Arbeitsstunden für Studenten. Sie können auch beide Systeme miteinander kombinieren .

Die beiden Systeme im Vergleich

  Jobstudent Gelegenheitsarbeit
Was für einen Vorteil bietet es? Niedrigere Beiträge für Ihren normalen Lohn Normale Beiträge auf einen fiktiven Niedriglohn
Wie lange gilt dieser Vorteil? 475 Stunden 50 Tage
Wie behalten Sie den Überblick über Arbeitstage oder Arbeitsstunden? Mit dem Uhrenzähler von Student@work Mit dem Tagezähler von Horeca@work
Benötigen Sie einen Studentenvertrag? Ja Ja